Amazon hat Algorithmen. Wir haben Erfahrung. Sie haben das Sagen: ✆ (030) 20 16 56 70

Kategorien


Kontakt

DAZ Diktiertechnik GmbH
Kablower Weg 89*
12526 Berlin

HRB: 113124 B
Ust-ID: DE259297823

Tel.: +49 (0)30-20165670 (Büro)
Tel.: +49 (0)30-20165671 (Support)
Fax: 030-27997583

* Wenn Sie uns in unseren Geschäftsräumen besuchen wollen, rufen Sie bitte vorher kurz an. So können wir sicherstellen, dass auch jemand sofort Zeit für Sie hat.

Olympus Voice Pro-Line Authorized Dealer Philips Certified Partner Professionelle Diktierlösungen Nuance Dragon Naturally Speaking Authorized Dealer SpeechLive Diktatworkflow und Spracherkennung sicher zahlen mit PayPal

FAQ - Häufig gestellte Fragen zu digitalen Diktiergeräten

Digitale Diktiertechnik ist in der modernen Arbeitswelt noch immer relativ wenig verbreitet, obwohl entsprechende professionelle Technik bereits seit mindestens 1996 erhältlich ist. Im folgenden haben wir die bei uns am häufigsten auftretenden Fragen zusammengefaßt und geben knappe Antworten. Für eine individuelle Beratung, welches der von uns angebotenen Systeme Ihren Anforderungen am genauesten entspricht, rufen Sie uns bitte an: 030-20165671. Falls Sie eine Frage zum Bestellvorgang haben, geben wir Ihnen hier Auskunft, unsere Datenschutzrichtlinien finden Sie hier.

Die Frage Was ist DSS? finden Sie hier etwas ausführlicher beantwortet:
DSS Standard/DSS-Player liteDSS Player PROAS 3000 2nd Edition PC Wiedergabe-Kit

▶ Die häufigsten Fragen zum DS-4000 System finden Sie hier: DS-4000.php

Fragen: Antworten:
  • Ist digitale Diktiertechnik anders in der Handhabung als Kassettengeräte?
    Im Prinzip ist die Handhabung gar nicht so anders. Der Diktierende hält ein mobiles Diktiergerät in der Hand, kann aufzeichnen, Spulen, Indexmarken setzen, Passagen übersprechen usw. Die klassische Abspielstation wird durch den PC ersetzt. Auf ihm ist die DSS Player Software zur Wiedergabe von Diktaten installiert. Diese Software wird von der Sekretärin mittels Fußschalter gesteuert, der Kopfhörer wird in den entsprechenden Ausgang der Soundkarte gesteckt. Darüber hinaus bieten digitale Diktiergeräte natürlich eine Menge zusätzlicher Möglichkeiten, wie z.B. Einfügen, Voranstellen, Anfügen von Passagen sowie die Möglichkeit Diktate dauerhaft zu archivieren oder per Mail/Netzwerk zu versenden.
  • Wie werden die Diktate gespeichert?
    Die Dateien der Hersteller OLYMPUS und GRUNDIG und PHILIPS werden im internationalen, hersteller-unabhängigen Industriestandard dss-Format (digital speech standard) gespeichert. Das hochkomprimierte Aufzeichnungsverfahren (ähnlich mp3) sorgt für kristallklare Klangqualität bei vertretbaren Dateigrößen. Aufgezeichnet wird entweder auf wechselbaren SmartMedia-Cards (DS-3000, DS-2000, DM-1), MultiMediaCards (DS-5000, DPM 9350, DPM 9450, DPM 9400, DPM 96x0), xD PictureCards (DS-2200, DS-4000, DS-3300, DS-2300) oder auf interne Flash-Speicher (DS-330, DS-660, DW-90, DW-360, DM-20, W-10), deren Inhalt mittels Kabel auf den PC übertragen wird.
  • Wie bekomme ich die Diktate auf den PC?
    Praktisch alle Diktiergeräte lassen sich über USB direkt an den Rechner anschließen, um die Datei auf die Festplatte zu übertragen, serielle (optional) Anschlußmöglichkeiten besitzen DS-150 und DS-320. Bei den mit der Software dss-Player PRO ausgestatteten Voice Professional Dictation Systems-Geräten DS-5000,DS-4000, DS-3300, DS-660, DS-3000 und DS-2200 läuft dieser Vorgang weitgehend automatisch ab, selbst die automatische Versendung an eine vorher bestimmte e-Mail-Adresse ist mit diesen Diktiergeräten möglich. Bei meisten Geräten erfolgt die Übertragung optional automatisch nach Einlegen des Diktiergerätes in die Basisstation (an USB).
  • Gibt es auch die Möglichkeit, das Diktat mittels Fußschalter zu steuern?
    Selbstverständlich können die Diktatdateien am PC der Schreibkraft mittels Fußschalter gesteuert werden. Der komplette Sekretärinnen-Arbeitsplatz heißt bei Olympus z.B. AS-5000 PC Wiedergabe-Kit und umfaßt die benötigte Software, Treiber, Kabel (USB, seriell), Fußschalter und Kopfhörer. Auch PHILIPS bietet entsprechende Systeme, darüber hinaus eine, allerdings recht teure, externe Abspielstation für 8 MB PHILIPS-SmartMedia-Karten (wav) bzw. 16 MB PHILIPS MMCs (dss).
  • Kann man gleichzeitig mit Word arbeiten?
    Selbstverständlich. Die Sekretärin ruft den dss Player auf, markiert das zu bearbeitende Diktat und drückt das Programm in den Hintergrund. Der Rest der Handhabung unterscheidet sich nicht von dem analoger Kassettenstationen, lediglich die Sprachqualität ist weit höher.
  • Mein OYLMPUS Wiedergabe-Kit funktioniert nicht, woran liegt es?
    Die dss-Player PRO-Software ist eine Standard-Software, die bei korrekter Installation auch klaglos ihren Dienst verrichtet. Allerdings hat die Installation eine Tücke, die sich u.a. durch Nicht-Ansprechen des Fußschalters bemerkbar macht: Die dss-Player Software besteht aus 2 Modulen, dem "Transcription Module" und dem "Dictation-Module", wobei das erstere den Fußschalter steuert. Beim Ausführen des Setup-Programms wird der richtige Bestandteil in Abhängigkeit von der Seriennummer installiert. Bei der Installation wird abgefragt, an welchem Port Ihr Fußschalter angebracht ist. Sie können diese Einstellung später in der Systemsteuerung unter "Fußschalter-Einstellungen/FootSwitch-Settings" wieder ändern.. Einfach das Update für die dss-Player PRO Software laden, per Doppelklick installieren und danach sind eine Reihe Fehler bereits behoben.
  • Wie verhält es sich mit der Sprachqualität?
    Die Sprachqualität der dss-Dateien ist trotz der hohen Komprimierung (ca. Faktor 12) kristallklar und weitgehend rauschfrei. Einen Überblick zum dss-Standard, die dss-player Software lite und eine Beispieldatei finden Sie hier.
  • Kann ich Diktate auch per e-Mail versenden?
    Selbstverständlich. Alle Dateien, die Sie von einem Diktiergerät mit PC-Verbindung auf den PC übertragen haben, können Sie per e-Mail verschicken, aber auch archivieren, auf CD brennen usw. Der Empfänger benötigt die dss-Player Software, um die Dateien anhören zu können. Lediglich die vom DW-90 und DW-360 gespeicherten wav-Dateien oder vom DM-20 oder DS-2200 aufgenommene WMA-Daten sind meist zu groß zum versenden.
  • Wie groß werden denn die Diktatdateien?
    Die dss-Dateien benötigen im SP-Modus (hohe Qualität) ca. 1 MB für 10 Minuten Diktat, im SP-Modus (geringere Qualität) reicht 1 MB für bis zu 20 Minuten Diktat. Einen Überblick zum dss-Standard, die dss-player Software lite, den Größen-/Zeit-Vergleich zu *.wav sowie eine Beispieldatei finden Sie hier.
  • Wie lange halten die Batterien im Diktiergerät?
    Unserer Erfahrung nach halten die Batterien bei OLYMPUS-Geräten ca. 8-11 Stunden, empfehlenswert ist die Anschaffung eines Netzteils (AC-Adapter A 322) oder aufladbarer Akkus. Genaue Angaben zu den einzelnen Geräten finden Sie jeweils hinter dem Link "technische Spezifikationen".
  • Ich zeichne am PC im Wave (*.wav)-Format auf. Kann ich den dss-Player trotzdem benutzen?
    Ja, der dss-Player von OLYMPUS kann auch Wave-Dateien abspielen. Sie können auch Ihre dss-Dateien in Wave umwandeln mittels "Speichern unter..." oder automatisch beim Download, jedoch nicht umgekehrt.
  • Ich verwende Windows NT 4.0, kann ich ohne USB die OLYMPUS Lösung trotzdem nutzen?
    Ja, Sie können das DS-320 und DS-150 auch seriell mit dem PC verbinden (Achtung: AW 200 PC-Transfer-Kit ist hier nicht im Diktiergeräte-Preis enthalten, nur im speziellen Bundle), für DS-3000, DS-2000, und DM-1 bzw. DS-2200 muß entweder ein externer Adapter (Kartenlesegerät) angeschafft werden, der die SmartMedia-Karte aufnimmt oder Sie aktivieren die USB-Unterstützung für Windows-NT (USB-Anschlüsse müssen physikalisch vorhanden sein. Wie es geht, erklären wir unseren Kunden gern: 030-20165671).
  • Was sind denn die wichtigsten Unterschiede zwischen dem DS-2000 und dem DS-3000?
    Das DS-3000 ermöglicht das direkte Sprechen auf den PC, z.B. in eine Spracherkennung, und weiterreichende Voreinstellungen für Diktatbezeichnungen. Die dem DS-3000 beiliegende Pro-Version des dss-Players erlaubt außerdem das direkte Versenden der Diktate per Email aus der Applikation heraus. Nur die dem DS-3000 beiliegende dss-Player PRO Software ist voll netzwerkfähig. Das DS-3000 beinhaltet 2 Stück 16 MB SmartMedia-Karten, das DS-2000 nur eine. Das Handling ist gegenüber dem DS-3000 künstlich in der Weise erschwert, daß man ein neues Diktat immer nur nach dem letzten aufgezeichneten Diktat anlegen kann. (Beim DS-3000 kann man mittels des NEW Knopfes an jeder Stelle in einer Reihe von Diktaten ein neues anlegen. Beim DS-2000 fehlt der NEW Knopf.) Beim DS-3000 findet sich der Aufnahme-Knopf rechts zur Daumenbedienung, dort also, wo er gewohnt sitzt, und nicht wie beim DS-2000 vorn auf dem Gehäuse. Dies sind die augenfälligsten Unterschiede, eine exakte Aufzählung entnehmen Sie bitte diesem pdf-Dokument: Vergleich DS-3000/DS-200 (9 kB)
  • Funktioniert Spracherkennung mit digitalen Diktiersystemen?
    Die hohe Aufzeichnungsqualität der digitalen Systeme ist geradezu Grundvoraussetzung für Experimente mit Spracherkennung. Die beim DS-3000 mitgelieferte dss-Player PRO Software verfügt über die Möglichkeit, modular durch die Software linguatec Voice Pro (resp. IBM ViaVoice) erweitert zu werden. Alles, was Sie tun müssen, ist die Sprachaufzeichnung auf Ihren PC zu laden, die Spracherkennungssoftware zu starten - den Rest übernimmt die Software. Die Verwendung von Dragon Naturally Speaking (ab "Preferred") ist natürlich auch möglich, Vieldiktierer bevorzugen die Version Dragon NaturallySpeaking XP Professional, für Juristen empfiehlt sich die Version Dragon NaturallySpeaking XP LEGAL. Für dieses und andere Systeme müssen Sie die *.dss-Dateien ggf. als *.wav abspeichern. Die Verbindung des DS-660 mit ViaVoice/linguatec erläutern wir beispielhaft in diesem pdf-Dokument.
  • Was gibt es denn als Zubehör?
    Das Zubehörprogramm ist reichlich. Neben verschiedenen Smartmedia-Karten (bis 128 MB für DS-3000, DS-2000, DM-1) und xD Picture Cards (DS-2200, DS-4000, DS-3300, DS-2300) gibt es eine Reihe von Mikrofonen (z.B: ME-12 Rauschunterdrückungsmikrofon, Konferenz-Mikrofone). Empfehlenswert sind manchmal auch Kartenlesegeräte oder ein Netzteil. Zwingend notwendig ist das AW 200 W PC-Verbindungs-Kit für DS-320 und DS-150 für den Download der Diktate zum PC.
  • Gibt es eine Unterstützung für den Macintosh?
    Apple liegt uns am Herzen: Nicht zuletzt von uns angeregt ist OLYMPUS der erste Diktiergeräte-Hersteller, der volle Mac-Unterstützung bietet. Die aktuellen OLYMPUS-Produkte (bis auf DW-90/360) werden standardmäßig mit Hybrid-CD ausgeliefert, die Software für die anderen, älteren Geräte erhalten Sie zunächst als Online-Version direkt bei OLYMPUS. Gehen Sie also deshalb zu: Downloads, wählen Sie "Software" für z.B. "DS-3000" und Ihr Betriebssystem ("OSX" bzw. "Macintosh"), danach erhalten Sie eine Auswahl mit Downloads für die verschiedenen Sprachen als Update zur Windows-CD.
  • Kann ich meine Diktate von externen Dienstleistern bearbeiten lassen?
    Selbstverständlich existieren schon eine Reihe vernetzter Schreibbüros, die die Vorteile der digitalen Technik bereits erkannt haben.
  • Warum gehört der digitalen Sprachaufzeichnung die Zukunft?
    Während Kassettendiktiergeräte kostengünstige Aufzeichnungsgeräte darstellen, entwickeln sich Digitalrekorder mit Aufzeichnungskapazitäten von bis zu 44 Stunden und ihren besonderen Möglichkeiten schnell zum Aufzeichnungsgerät der Wahl für Studenten und Profi-Nutzer. Ob Sie Vorlesungen, Meetings, Interviews oder einfach kurze Memos und Notizen aufnehmen - digitale Aufzeichnungen sind haltbarer als Bandaufnahmen, sie können einfach auf den PC geladen, archiviert, abgetippt oder mit einer Spracherkennung in Text verwandelt werden. Einer der Hauptvorteile ist natürlich die erleichterte Logistik durch die Versandmöglichkeit im Internet oder im Firmennetzwerk.
  • Machen digitale Diktiergeräte wirklich Vieldiktierern das Leben einfacher?
    Digitale Diktiergeräte verfügen in der Regel über Möglichkeiten zum Download der Diktate auf den PC. Damit können Sie alle Ihre Aufnahmen zum Computer überspielen, d.h. nach dem Download ist Ihr Diktiergerät wieder leer und Aufnahmebereit, während Sie alle Aufnahmen auf dem PC oder auf CD-ROM archivieren können. Aufgrund der relativ geringen Größe der Dateien eignen Sie sich zum Versand an externe Dienstleister oder im Netzwerk.
  • Gibt es einen großen Unterschied zwischen SP und LP Modus?
    Typische Digitalrecorder haben zwischen 90 Minuten und 22 Stunden Aufnahmekapazität. OLYMPUS digitale Diktiergeräte bieten 2 Aufzeichnungsmodi. Wie beim Videorecorder bedeutet die längere Aufzeichnungsdauer (LP Mode), dass man bei der Aufzeichnungsqualität Abstriche machen muß, weil bis zu doppelt soviel Sprache pro Megabyte aufgezeichnet werden muß. Für besondere Anforderungen an die Sprachqualität, wie bei automatischer Spracherkennung, benötigen Sie die exzellente digitale Qualität des SP-Modus. Lange Aufzeichnungen können Sie hingegen im LP-Modus erreichen, der qualitativ aber immer noch mit Kassettendiktiergeräten vergleichbar ist. Den absoluten Spitzenwert bei der Aufnahmequalität erreicht übrigens OLYMPUS mit dem DM-20 und dem DS-2200 im SHQ-Modus (WMA-Format) in Verbindung mit dem Stereo-Mikrofon.
  • Kann ich auf meinem Digitalrekorder verschiedene Diktate anlegen?
    Ja, alle Digitalrekorder erlauben die Anlage von Ordnern zur leichten Gruppierung und Sortierung von Aufnahmen. Jeder Ordner kann bis zu 99 Einzeldiktate enthalten. Mit verschiedenen Ordnern können Sie z.B. einen davon nutzen, um Memos aufzunehmen und einen weiteren, um die wichtigen Notizen hineinzukopieren und darin aufzubewahren. Manche digitalen Diktiergeräte haben eine "Schedule" Ordner, in dem Diktate zum leichten Wiederauffinden nach ihrem Aufnahmezeitpunkt sortiert werden können. Das ist sinnvoll z.B. für die Notierung von Ausgaben, die Terminplanung und "Tagebuch"führung.
  • Welche weiteren Eigenschaften können digitale Diktiergeräte haben?
    Die Hybridgeräte von OLYMPUS DM-1 und DM-20 (stereo) beinhalten MP3-Unterstützung, so dass Sie durch einfaches Umschalten ihr Diktiergerät in einen hervorragenden Player für Musikdateien aus dem Internet oder Mitschnitte Ihrer Lieblings-CDs erhalten. Das W-10 von OLYMPUS imponiert durch eine eingebaute Digitalkamera, die ggf. Bild- und Tondaten zu einer Multimedia-Präsentation verknüpft.
  • Ich erhalte beim Import die Meldung: "xxx.dss ist keine gültige dss-Datei".
    Diese Meldung erhalten Sie in 2 Fällen: A) Wenn Sie das Diktat vor Entnahme der SmartMedia Card oder vor dem Datei-Download nicht ordnungsgemäß durch Drücken der "Stop"-Taste abgeschlossen haben, sondern nur durch Drücken der "Rec"-Taste unterbrochen. Bitte achten Sie immer darauf, das Diktat vor Entnahme der Karte/Dateidownload jedesmal ordnungsgemäß lt. Bedienungsanleitung zu beenden. B) In manchen Netzwerk-Konstellationen erscheint diese Fehlermeldung, wenn Sie versuchen, mit dem DS-150/DS-320 erstellte Dateien mit dem AS-3000, Release 2 (!), zu öffnen. Dieser Fehler wird durch das erhältliche Update zum dss Player PRO (Transcription Module) behoben (ab Release 3 des dss-Players PRO tritt der Fehler nicht mehr auf). Diese Dateien sind zerstört und in der Regel nicht mehr zu verwenden. Achtung: Für unsere Kunden bieten wir als Sonderservice die Reparatur solcher Diktatdateien an, wenn die Daten wiederherstellbar sind. Bitte wenden Sie sich an uns.
  • Liefern Sie auch ins Ausland?
    Die Lieferung ins EU-Ausland und die Schweiz erfolgt per Nachnahme, hierfür berechnen wir anteilig 15 € unabhängig vom Bestellwert. Die Lieferung ins Nicht-EU Ausland erfolgt derzeit ausschließlich gegen Vorkasse. Besonderheiten bei der Lieferung in die Schweiz finden Sie hier erläutert.
  • Ich verwende Windows XP, kann ich die OLYMPUS Diktiergeräte auch unter XP nutzen?
    Im Prinzip laufen alle PC-Connectables von OLYMPUS auch unter XP. Für eine detaillierte Liste evtl. Voraussetzungen bzw. evtl. Einschränkungen und notwendigen Updates klicken Sie bitte hier.
  • Die Wiedergabelänge entspricht nicht der tatsächlich aufgenommenen Diktatdauer
    Wenn Sie das Diktat vor Entnahme der SmartMedia Card oder vor dem Datei-Download nicht ordnungsgemäß durch Drücken der "Stop"-Taste abgeschlossen haben, sondern nur durch Drücken der "Rec"-Taste unterbrochen haben, ist die Header-Information dieser Datei unvollständig bzw. zerstört. In diesem Fall werden Diktatlänge, Bearbeitungsstatus, Priorität usw. nicht bzw. nicht korrekt angegeben. Die dss-Player Software beendet in diesem Falle - wenn Sie die Datei überhaupt öffnen können (-> 23)- die Wiedergabe vorzeitig, auch wenn die Aufnahme länger dauert als der in der Dateiinformation angezeigte Wert. Bitte achten Sie immer darauf, das Diktat vor Entnahme der Karte/Dateidownload jedesmal ordnungsgemäß lt. Bedienungsanleitung zu beenden.
  • Mein DS-3000 kann keine Verbindung zum Rechner aufnehmen. Ich besitze einen Fujitsu Siemens Computer der SCENIC Serie.
    Mit Computern dieser Baureihe sind Inkompatibilitäten möglich. Die Probleme werden bis Ende Juli 2002 mittels eines Firmware-Updates von OLYMPUS gelöst. Andere Möglichkeiten, das Zusammenspiel von DS-3000 und Rechner zu realisieren, teilen wir unseren Kunden gern telefonisch mit: 030-20165671
  • Ich kann mit meinem DS-330/660 keine Verbindung zum PC aufnehmen, das Gerät wird nicht erkannt.
    DS-330 und DS-660 verfügen erstmalig über "USB Audio Class", d.h. sie können als Soundkarte und Lautsprecher fungieren. Manche PC liefern nicht genug Leistung, so dass der Recorder nicht anspricht. In einem solchen Fall wählen Sie OFF für die Funktion USB AUDIO im Einstellmenü. Sollte der Fehler auftauchen, während Sie die Software für DS-330 und AS-3000/AS-3000 2nd Edition Pro auf einem Rechner installiert haben, so melden Sie sich bitte bei uns. Grundsätzlich gilt für alle USB-Installationen von Diktiertechnik: Erst die Software aufspielen, dann das Diktiergerät anstecken und alle Kabelverbindungen prüfen. Haben Sie versehentlich zuerst das Diktiergerät an USB angeschlossen, deinstallieren Sie die Software und beginnen erneut in diesmal der richtigen Reihenfolge.
  • Kann ich analoge Aufnahmen auf meinen Rechner bringen?
    Ja, das durchaus möglich, wenngleich aufwändig und nur im Notfall empfehlenswert (Archivierung vorhandener Aufnahmen). Die Praxis zeigt, dass Hybridsysteme, also analog/digitale Diktiersysteme zunächst womöglich Anschaffungskosten sparen, aber über Arbeitszeitverschwendung und Fehlerrate sehr schnell den eingesparten Betrag drastisch überschreiten. Realisierungsmöglichkeiten beschreiben wir hier: Klicken Sie!
  • Beim Anschluß eines Stereo-Kopfhörers an ein Diktiergerät ertönen nur aus dem linken Lautsprecher des Kopfhörers die Aufzeichnungen. Ist der Anschluß des Gerätes defekt?
    Der Anschluß ist vollkommen in Ordnung. Diktiergeräte nehmen naturgemäß mono auf, deshalb ist der Kopfhörerausgang konsequenterweise auch mono. Wenn Sie auf beiden Ohren etwas hören wollen, müssen Sie einen Mono-Kopfhörer einsetzen. Eine Ausnahme machen auch hier das OLYMPUS DM-20 und das DS-2200, die beide neben dem SHQ-Modus mit einem externen Mikrofon auch eine Stereo-Funktionalität bieten.
  • Wird beim Überspielen auf den PC der diktierte Text in einen schriftlichen Text umgewandelt ? Oder ist der Text wie bei den analogen Abhörgeräten nur akustisch wahrzunehmen?
    Wir verkaufen Diktiergeräte, d.h. Sie erhalten hörbare Klänge als Resultat (eine Umsetzung in Text bereits im Gerät selbst ist auch nur schwer vorstellbar). Die erhaltenen Diktatdateien können Sie "wie bei den normalen Abhörgeräten" abschreiben oder aber am PC durch eine optionale Spracherkennungs-Software schicken, die aus Ihren Diktatdateien dann Texte macht.
  • Welche Soundkarte wird empfohlen?
    Im Prinzip kann jede SoundBlaster 16 kompatible Karte mit einem aktiven Lautsprecherausgang, die eine Samplingrate von 16 kHz unterstützt, eingesetzt werden. Empfohlen wird die SoundBlaster 4.1 digital und zusätzlich eine Aktivbox mit Kopfhörerausgang, da die Karte keinen Verstärker mehr hat.
  • Ist digitale Diktiertechnik nicht viel teurer?
    Einmal ganz abgesehen davon, dass professionelle digitale Diktiergeräte auch viel mehr können, als ihre analogen Vorgänger, kostet ein Komplettsystem je nach Ausstattung nicht mehr als ein Kassettengerät in Verbindung mit Abspielstation. Im folgenden Artikel haben wir uns dieses Themas einmal angenommen: Klicken Sie!
  • Das DM-20 besitzt keinen Reset Knopf. Kann das Gerät trotzdem auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden?
    Drücken Sie 15 Sekunden gleichzeitig die Tasten FOLDER + DISPLAY + STOP. Bestätigen Sie den Reset anschließend mit durch Drücken der PLAY Taste.
  • Wie kann ich Besprechungen, die länger als 4 Stunden dauern, mit dem DM-20 Conference Kit und den AKG Mikrofonen aufnehmen?
    Das DM-20 und DS-2200 erkennen die stereophone Auslegung der AKG Mikrofone automatisch und geht in den SHQ Aufnahmemodus, in dem etwa 4 Stunden Aufzeichnungskapazität für WMA Dateien zur Verfügung stehen. Eine längere Aufzeichnungsdauer oder ein anderes Dateiformat erzwingt man manuell im Menupunkt "Ext. Input". Dort wird die Einstellung "Monaural" ausgewählt und anschliessend im Menupunkt "Rec Mode" mit dem gewünschten Format spezifiziert. Update: Das neue CRS 8900 Conference-Kit hat eine wesentlich längerer Aufzeichnungsdauer.
  • Im Handbuch des DS-3000 sind optionale Einstellungen erwähnt, die autorisierte Händler vornehmen können. Um welche Einstellungen handelt es sich?
    Es können 3 frei zu vergebende Namen für Arbeitsarten mit der jeweils zusätzlichen Option eingerichtet werden, die davon zuletzt eingestellte Arbeitsart bei der Aufnahme eines neuen Diktats wieder zu verwenden.

    Die REC Button Funktionalität kann verändert werden. Die Betätigung des Knopfes kann alternativ ÜBERSCHREIBEN, EINFÜGEN oder ANHÄNGEN neuer Aufnahmen zur Folge haben. Die NEW Button Funktionalität kann verändert werden. Die Betätigung des Knopfes kann alternativ zum Anlegen einer neuen Datei, zum Start einer neuen Aufnahme oder zur Auswahl des Work Type führen.

    Des weiteren lassen sich folgende Einstellungen fixieren bzw. aufheben:

    - Signalton bei Fehlern
    - Signalton fuer Aufzeichnungsende
    - Signalton fuer Wiedergabe
    - Alle Signaltöne eingeschaltet

    - Auswahl der Autoren ID beim Einschalten des Geräts
    - Uhrzeitanzeige nach 3 Minuten Funktionspause
    - Anzeige von "HIGH PRIORITY" beim Überspringen von Dateien hoher Priorität
    - Automatische Dateisperre beim Aufnahmeende

  • Fehlermeldungen und Rechnerabstürze unter Mac OSX 10.3.x treten auf, wenn der DSS Player im classic Mode läuft.
    Sie müssen den DSS Player mindestens in der Version 1.3.4 verwenden. Downloads
  • Ich kann meine Software-Lizenznummer nicht mehr finden, muss meine Software aber neu installieren.
    Mit der Lizenznummer steht und fällt die Lizenz, das ist für jede Software so und auch die Diktiergerätehersteller machen da keine Ausnahme. Genausowenig wie Sie beim Hersteller oder bei Quelle einen neuen Schirm erhalten, weil Sie Ihren alten in der S-Bahn liegen gelassen haben, lassen sich Hersteller zur Herausgabe von Lizenzen bei Verlust erweichen. Es ist daher eine hervorragende Idee, wenn Sie Ihre soeben erworbene Softwarelizenz und die CDs nicht nur gut und auffindbar weglegen, sondern diese auch zusammen mit Ihrer Kundennummer bei uns registrieren lassen: Registrierungsformular. So können Sie sich später bei Unauffindbarkeit diese selbst aus der Datenbank suchen: Lizenznummernsuche.
  • Mein DS-4000/-3300 wird unter Mac OS X auf einem Macintosh mit Intel Prozessor nicht erkannt.
    Installieren Sie den DSS Player in der Version 6.20, um Diktate auf Macintosh Rechner mit Intel Prozessoren zu überspielen..
  • Beim Öffnen eines Diktats unter Mac OS X auf einem Intel Mac kann die Datei nicht abgespielt werden. Ich erhalte die Fehlermeldung "Für die Sprachdatei konnte kein Speicher zugewiesen werden".
    Öffnen Sie die auf dem Macintosh installierte Software GarageBand und schließen Sie sie danach wieder. Starten Sie den DSS Player 6.20 erneut.